Rauchmelder und Nachbarn als Lebensretter

Am Samstag um 16:05 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Zimmerbrand in die Gemündener Straße in Moischeid gerufen. Brandursache war ein schmelzendes Elektrogerät, welches auf einer eingeschalteten Herdplatte stand. Spielende Kinder aus der Nachbarschaft hörten das laute Piepen des Rauchmelders und beobachteten austretenden Rauch aus einem Fenster. Sie benachrichtigten sofort ihre Eltern. Der Vater, selbst aktiver Feuerwehrmann, zögerte keine Sekunde und trat die Wohnungstür der Nachbarin auf um die schlafende Bewohnerin aus der völlig verrauchten Wohnung zu retten. Die eintreffende Feuerwehr brachte das brennende Elektrogerät ins freie und lüftete die Wohnung mit einem Druckbelüfter. Die Bewohnerin wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation ins Krankenhaus gebracht. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Moischeid, Gilserberg und Schönstein mit 25 Einsatzkräften. Die Feuerwehr lobte ausdrücklich das vorbildliche Verhalten der Kinder und des Nachbarn. Hätte die nicht so gehandelt hätte es schlimm für die Bewohnerin ausgehen können.

Es zeigte sich wieder eindrucksvoll: "Rauchmelder retten Leben">>