Tödlicher Verkehrsunfall am 01.03.2017


Am Mittwoch, den 01.03.2017 um 19:30 Uhr wurde der Rüstzug der Feuerwehr Gilserberg zu einem Verkehrsunfall auf die B3 zwischen Gilserberg und Sebbeterode gerufen. Ein Autofahrer der in Fahrtrichtung Jesberg unterwegs war, kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem Futtermittel LKW zusammen. Der LKW geriet in der Folge des Aufpralls von der Fahrbahn ab und kam auf einem Feld zum stehen. Der Fahrer des PKW wurde aufgrund der Wucht des Zusammenstoßes sofort getötet und in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der LKW Fahrer und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die Feuerwehren aus Gilserberg, Sebbtererode und Lischeid waren mit insgesamt 39 Einsatzkräften unter der Leitung des stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Oliver Neuwirth im Einsatz. Die aufwändigen Bergungsarbeiten zur Befreiung des massiv eingeklemmten Unfallopfers dauerten über längere Zeit. Die Bergungsarbeiten an diesem Abend dauerten insgesamt 4,5 Std. Ein von der Staatsanwaltschaft beauftragter Gutachter begann noch ander Unfallstelle mit der Ursachenermittlung. Die Bundesstraße 3 war während dieser Zeit voll gesperrt. Die Bergung des Futtermittel LKW mit Anhänger wird zu einem späteren Zeitpunkt mit Spezialgerät erfolgen.